Lebenslauf

Privates

  • geb. 12.12.1968 in Freilassing
  • verheiratet seit 2004 mit Andrea
  • 2004 Geburt unseres Sohnes Virgil
  • wohnhaft: Saaldorf – Schwellstraße 2

  • 2 Geschwister
    • Christian, verst. 1976
    • Heidemarie

CSU

  • Eintritt in die CSU August 1994
  • 1995 – 2003 stellvertretender Ortsvorsitzender des CSU Ortsverbandes Saaldorf-Surheim
  • 2003 – 2013 Ortsvorsitzender des CSU Ortsverbandes Saaldorf-Surheim
  • seit 2013 Vorstandsmitglied / Beisitzer im CSU Ortsverband Saaldorf-Surheim
  • seit 2013 Beisitzer im CSU Kreisverband Berchtesgadener Land

  • verantwortlich für diverse Veranstaltungen als Ortsvorsitzender
    • 2012 Besuch des bayerischen Umweltministers Dr. Marcel Huber zum Thema Wasserkraft an der Salzach – Energiefluss Salzach
    • 2011 Besuch des bayerischen Ministerpräsidenten und Parteivorsitzender Dr. Horst Seehofer in der Gemeinde Saaldorf-Surheim (Thomanhalle)
    • 2009 Neujahrsempfang des CSU Ortsverbandes im Pfarrheim Surheim; Referent Alois Glück, Landtagspräsident a.D., Spenden zu Gunsten des Neubaus der Orgel in der Pfarrkirche Surheim
    • 2009 Besuch des derzeitigen Bundesministers für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung Dr. Peter Ramsauer
    • 2008 Besuch des damaligen Staatsministers für Unterricht & Kultus Erwin Schneider
    • 2007 Neujahrsempfang des CSU Ortsverbandes Saaldorf-Surheim im Pfarrheim Saaldorf
    • 2007 Besuch des damaligen Umweltministers und heutigen Finanzministers Dr. Markus Söder
    • 2005 Besuch des ehem. Leiters der bayerischen Staatskanzlei Erwin Huber

Kommunalpolitik

  • seit 2002 Mitglied im Gemeinderat der Gemeinde Saaldorf-Surheim, zugleich Mitglied im Bau- und Umweltausschuss
  • seit 01 Mai 2014: Erster Bürgermeister der Gemeinde Saaldorf-Surheim
  • seit 01 Mai 2014: Mitglieder im Kreistag des Landkreises Berchtesgadener Land

Ehrenamt / Funktionen

  • seit 2009 Vertreter der Raiffeisenbank Rupertiwinkel eG – Wahlbezirk Saaldorf-Surheim
  • seit 2013 Hilfsschöffe am Amtsgericht Laufen
  • seit 2014 stellvertretender Vorsitzender des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Surgruppe, Teisendorf

Vereinstätigkeiten / Vereine

  • Mitglied im Förderverein der Musikkapelle Surheim
  • Mitglied im Förderverein der Musikkapelle Steinbrünning
  • Mitglied im Kulturverein Saaldorf-Surheim
  • Passives Mitglied im Feuerwehrverein Saaldorf
  • Passives Mitglied im Feuerwehrverein Surheim
  • Mitglied im Sportverein Saaldorf e.V.
  • Mitglied im Eisstockclub Saaldorf
  • Mitglied bei der Krieger- und Soldatenkameradschaft Saaldorf
  • Mitglied im Obst- und Gartenbauverein Saaldorf
  • Mitglied im Schützenverein ‚Blechhütte‘ Saaldorf – 2009 Festleiter für den Verein beim 100-jährigen Gründungsfest
  • Mitglied im Historischen Verein Rupertiwinkel, Laufen
  • Mitglied in der KAL Rupertia, Freilassing

  • 1988 - 1994 2. Kassier der Schnalzervereinigung Rupertiwinkel e.V.
  • 1994 - 2009 1. Kassier der Schnalzervereinigung Rupertiwinkel e.V.
  • seit 2009 Vorsitzender der Schnalzervereinigung Rupertiwinkel e.V. (www.schnalzen.de)

  • 1988 – 2005 1. Schriftführer des Schnalzervereins Saaldorf-Surheim e.V.
  • seit 2005 Beisitzer in der Vorstandschaft des Schnalzervereins Saaldorf-Surheim e.V.
  • derzeit Festleiter für das bevorstehende 61. Rupertigau-Preisschnalzen am 23.02.2014 in Saaldorf; Ausrichter Schnalzerverein Saaldorf-Surheim e.V.  

Ausbildung / Beruf

  • 1975 – 1984 Grundschule in Thundorf (Gemeinde Ainring) und Saaldorf, dann weiterführende Schulen in Freilassing
  • 1984 - 1987 Berufsausbildung zum Bauzeichner (Tief-Straßen- und Ingenieurbau)
  • 1988 – 1989 Wehrdienst am Bundeswehrstandort in Füssen/Allgäu und Bad Reichenhall (Geb.Jg.Brig. 23)
  • Mai – September 1989 -  Verwaltungsangestellter im Bauamt der Stadt Traunreut
  • ab Herbst 1988 - 1992 nebenberufliche Ausbildung zum Staatlich geprüften Bautechniker (Tief-, Straßen-, Ingenieur- und Landschaftsbau) in Rosenheim (Grundlehrgang) und dann in Würzburg
  • 1992 Gründung privates Planungsbüro für Bautechnik mit Schwerpunkt Hochbau (Eingabe- und Entwässerungsplanung)
  • ab 1993 - 1995 nebenberufliche, weiterführende Ausbildung zum Staatlichen Bautechniker in der Fachrichtung Hochbau
     
  • 1989 Eintritt ins damalige Ingenieurbüro Steinmaßl in Traunstein; Berufsfelder Vermessung/Geodäsie und Planung
  • ab 1995 weitere Berufsfelder wie Bauleitung und Abrechnung im Ingenieurbüro Steinmaßl
  • 1999 Anerkennung zum Privaten Sachverständigen in der Wasserwirtschaft (PSW)
  • 1999 Übernahme der Geschäftsführung in der Steinmaßl Ing.-GmbH, Traunstein
  • 2002 vollständiger Kauf/Übernahme der Gesellschaft mit drei Partnern, seither Gesellschafter und Geschäftsführer der S·A·K  Schiroky·Althammer·Kern Ingenieurgesellschaft mbH, Traunstein (www.s-a-k.de); derzeit 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • 30.04.2014, vollständiger Austritt / Ausstieg aus der S·A·K Ingenieurgesellschaft mbH in Traunstein und Übergabe der Gesellschaftsanteile an drei langjährige Mitarbeiter sowie Rückgabe der Geschäftsführung
  • Seit 01. Mai 2014 Erster Bürgermeister der Gemeinde Saaldorf-Surheim, Landkreis Berchtesgadener Land 

Privates / Hobbys

  • Musik in und aus allen Richtungen
  • seit 1994 Gesangsformation im ‚Saaldorfer Viergesang’ (volksmusikalischer Gesang)
  • bereits jahrzehntelanges Mitglied in der Kirchenchören von Saaldorf und Surheim
  • Ziachspielen mit meinem Sohn Virgil (wenn’s auch oft anstrengend ist...)
  • Oldtimer, speziell Oldtimertraktoren und alte landwirtschaftliche Geräte und Maschinen
  • Natur & Wald
  • Skitouren, Bergtouren, Skifahren – überall wo’s schön ist
  • könnte immer was Neues ’anpacken’ und ausprobieren .....
  • viele Unternehmungen an den Wochenenden mit meiner Familie, da während der Woche für Privates leider nicht viel Zeit bleibt (viele berufliche Abendtermine für Projektvorstellungen und Sitzungen rund um meinen Beruf)
  • ... immer dort hin, wo es unterhaltsam ist und wo es gute Gespräche gibt !

politische Kernthemen

  • Stärkung speziell des regionalen Mittelstandes / Gewerbe (Wohnen und Arbeiten in der Region, wenn möglich in der Gemeinde)
  • Unterstützung der Landwirtschaft in unserer Gemeinde und unserer Region (Unterstützung der Belange der Landwirtschaft gemeindlich / regional)
  • Kultur und Natur (erhalten – bewahren – schützen)
  • Kirche (… Gutes und Gemeinsames im Pfarrverband Saaldorf-Surheim; gemeindliches und kirchliches Leben gehören unweigerlich zusammen und bilden eine Einheit …)
  • Familie / Kinder / Senioren / Bildung (Jungen Familien in unserer Gemeinde die Möglichkeit zu sichern und weiterhin zu schaffen, dass hier der richtige Lebensmittelpunkt ist und dass durch entsprechende Einrichtungen, wie Kindergärten, Schulen, Altenbetreuung etc. eine vorhandene lebens- und liebenswerte Gemeindestruktur erhalten bleiben kann!)
  • Tourismus (in unserer Region, d.h. in unserer Gemeinde, dem schönen Rupertiwinkel und dem benachbarten Salzburger Land ist noch viel zu entdecken und diese Region hat noch vieles mehr zu bieten...)
  • Energie (.... ich bin nach wie vor bestrebt und unterstütze die Initiative, mit dem richtigen Fingerspitzengefühl für Natur und Landschaft, die Wasserkraftnutzung an der Salzach – Energiefluss Salzach ......)

Motto / Leitsatz

Genieße die schöne Landschaft und Natur in unserer Gemeinde Saaldorf – Surheim, in unserer Region, im bayerischen Rupertiwinkel und dem benachbarten Salzburger Land und mach Dir bewusst, welche hervorragende Lebensqualität hier geboten und zu spüren ist.

Bernhard Kern